Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Freitag, 3. November 2017
Kaffee Herstellung

Kaffee Herstellung
Vom Anbau bis zur Röstung des Kaffees

Bevor das beliebte Heißgetränk in die Tasse kommt, hat es einen langen Weg vor sich. Denn der Kaffee muss erst einmal hergestellt werden. Die Kaffee Herstellung umfasst den 'Anbau der Kaffeepflanze, die Aufbereitung und die Kaffee-Röstung. Die Herstellung von Kaffee ist sehr komplex, zeitaufwendig und von verschiedenen Faktoren abhängig. So ist bei der Kaffee Herstellung nicht nur die Kaffeesorte entscheidend, sondern auch die Bedingungen, unter welchen die Kaffeepflanze angebaut wird sowie die gewählten Verarbeitungsprozesse.

Anbau und Ernte

Hohe Ernteerträge sind die Voraussetzungen für die Kaffee Herstellung in großen Mengen. Um die gewünschten Erträge zu erzielen, benötigen Kaffeepflanzen ein ausgeglichenes Klima ohne große Temperaturschwankungen. In der Umgebung sollte es zwar warm aber nicht zu heiß und schon gar nicht zu kalt sein. Die besten Anbaubindungen finden sich am Äquator und in tropischen Höhenlagen. Für das Gedeihen der Pflanze ebenfalls essenziell sind ausreichende Niederschläge und eine hohe Bodenqualität.

Für die Kaffee Herstellung werden die Kaffeepflanzen vermehrt. Dies geschieht durch Pfropfen oder Stecklinge, in den meisten Fällen jedoch durch Samen. Nach dem Einpflanzen des Samens vergehen etwa sechs Wochen bis der Keimling sichtbar wird. Die jungen Pflanzen werden im nächsten Schritt der Kaffeeherstellung in spezielle Behälter umgepflanzt und in Pflanzschulbeeten weiter kultiviert. Eine Umsetzung auf die Plantage erfolgt im Alter von sechs bis acht Monaten. Je nach Sorte und Beschnitt erreicht die Pflanze nach circa 4 Jahren den optimalen Ertrag, der 10 bis 20 Jahre bestehen bleibt und anschließend wieder sinkt.

Die Ernte der Kaffeefrüchte beziehungsweise Kaffeekirschen erfolgt einmal im Jahr (in seltenen Fällen auch zweimal). Die Erntezeit variiert je nach Lage des Anbaugebietes. Nördlich des Äquators wird von Juli bis Dezember und südlich des Äquators von April bis August geerntet. Bei der Kaffee Herstellung kommen zwei gängige Ernte-Methoden zum Einsatz:

  • Picking-Methode: Die Kaffeekirschen, und zwar nur die optimal reifen Früchte, werden per Hand gepflückt. Kaffeesorten, die mit dieser Methode geerntet wurden, sind besonders hochwertig.

  • Stripping-Methode: Bei dieser Methode streift man alle eines Zweiges auf einmal ab. Der Reifegrad der einzelnen Kirschen spielt eine untergeordnete Rolle.

Aufbereitung des Kaffees

Nach der Ernte werden die gepflückten Kaffeekirschen aufbereitet. Dies muss schnell geschehen, da sie im frisch geernteten Zustand nicht lange haltbar sind. In dieser Phase der Kaffee Herstellung wird aus der Kaffeefrucht die rohe Kaffeebohne gewonnen. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Kaffeekirsche aufzubereiten:

  • Trockenaufbereitung: Hierbei verteilt man die Früchte auf einer großen Fläche und trocknet diese bis zu fünf Wochen. Nach der Trocknung lassen sich Fruchtfleisch und Haut leicht abziehen.

  • Nassaufbereitung: Bei dieser Methode werden die Kirschen direkt nach der Ernte in Wasser vorgereinigt, im nächsten Schritt fermentiert, endgereinigt und getrocknet. Die Nassaufbereitung ergibt qualitativ hochwertigeren Kaffee.

Ist die Trocknung abgeschlossen, folgt die Entfernung des Pergamenthäutchens und der Silberhaut. Anschließend löst man die letzten anhaften Verunreinigungen von den Bohnen. Der nächste Schritt der Kaffee Herstellung ist die Verlesung, bei der die Kaffeebohnen nach Größe und Qualität sortiert werden.

Kaffee rösten

Der letzte Prozess der Kaffee Herstellung ist die Kaffee-Röstung. Wie röstet man Kaffee? Beim Kaffee Rösten löst man unter großer Hitzezufuhr und atmosphärischem Druck die Aromastoffe aus den Kaffeebohnen. Dabei finden komplexe chemische Reaktionen statt. Eine Kaffeebohne enthält bis zu 1.000 Aromastoffe, die beim Kaffee Rösten revitalisiert werden. Dauer und Intensität der Röstung prägen den späteren Geschmack des Kaffees. Eine dunkle Kaffee-Röstung schmeckt süßlich und bitter, eine helle etwas milder, jedoch leicht säuerlich. Gerösteter Kaffee verliert nach zwei bis drei Wochen an Aroma. Deswegen werden die Bohnen nach der Kaffee Herstellung erst im jeweiligen Importland geröstet.

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de GmbH ∙ Version 0.1.5 Beta ∙ 16.10.2018 ∙ HTML 5 | CSS 3