Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Montag, 6. Juli 2015
Kann ich eine Kaffeepflanze selber züchten?

Kann ich eine Kaffeepflanze selber züchten?
So gelingt der Anbau einer Kaffeepflanze zu Hause

Immer mehr Menschen interessieren sich dafür, wo ihre Lebensmittel herkommen. Kaffee stellt da keine Ausnahme dar. Auch wenn es bereits Projekte wie Algrano gibt, die einen besseren Austausch zwischen Bauern und Röstern vermitteln und somit mehr Einsicht in den Anbau von Kaffee geben wollen, wäre es doch noch besser, man könnte seinen Kaffee gleich selbst anbauen. Schließlich kann man bereits mit einigen wenigen Tipps und Tricks seinen Kaffee auch zu Hause selber rösten, ebenso wie er bereits von vielen auch selber gemahlen wird. Eine eigene Kaffeepflanze zu züchten, bringt die eigene Kaffeeverarbeitung somit auf das nächste Level.

Die Auswahl der Kaffeebohnen

Da es sich bei der Kaffeepflanze eigentlich um eine Tropenpflanze handelt, gilt es einige Dinge zu beachten, wenn man diese auch hier in Deutschland erfolgreich züchten möchte. Generell stellen die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen jedoch kein Problem dar, was zahlreiche erfolgreich in Deutschland gezüchtete Kaffeepflanzen beweisen.

Beginnt man die eigene Aufzucht, so muss man sich zunächst für eine Art von Kaffeepflanze entscheiden. Insgesamt gibt es über 100 verschiedene Sorten, nur etwa neun davon werden jedoch zum weltweiten Kaffeeanbau verwendet, da die anderen nicht genügend Koffein beinhalten. Die beliebtesten Kaffeesorten: Arabica und Robusta, von den Pflanzen Coffea arabica beziehungsweise Coffea canephora (früher: Coffea robusta). In der „freien Wildbahn” können diese Pflanzen bis zu acht Meter hoch werden. Doch keine Sorge: im heimischen deutschen Wohnzimmer muss man keine riesigen Bäume erwarten.

Hat man sich für eine Kaffeesorte entschieden, erwirbt man deren Bohnen am besten im Internet oder aber in Lebensmittelläden, die Rohkaffee anbieten. Auch in kleineren Privatröstereien kann man nach den noch grünen Bohnen fragen.

Die Bohnen keimen lassen

Bei diesen Bohnen wird dann für eine schnellere Keimung zunächst deren Schale und das Silberhäutchen entfernt. Anschließend sollten die Samen für einige Stunden im warmen Wasser vorgequollen werden, bevor jede Bohne ihren eigenen Topf voll Erde bekommt, in den sie vorsichtig hineingedrückt, nicht aber mit Erde bedeckt wird. Die Töpfe sollten an einem warm-feuchten Ort stehen, um die Bedingungen für die Keimung zu begünstigen. Regelmäßiges Gießen ist außerdem besonders wichtig.

Nach fünf bis sieben Wochen kann man sich dann über die ersten Keimlinge freuen, die nach Ausbildung ausreichender Wurzeln erstmals umgetopft werden können. Dieses Umtopfen muss dann etwa alle zwei bis drei Jahre wiederholt werden, um den Wurzeln ausreichend Platz zu bieten.

Die richtige Pflege für die Kaffeepflanze

In der folgenden Zeit sollte die Kaffeepflanze einen Boden erhalten, der aus einer Mischung aus Erde und Substrat besteht, damit die Feuchthaltung konstant bleibt. Außerdem bevorzugt die Pflanze einen eher sauren Boden mit einem pH-Wert von 5,5 bis 6,5, den man erreicht, indem man gelegentlich etwas Zitronensaft darauf tropft. Tägliches Besprühen der Blätter hilft ebenfalls, damit die Pflanze gut gedeiht.

Im Sommer kann die Pflanze gut an einem schattigen Standort im Freien stehen und freut sich auch über einen gelegentlichen Sommerregen von über 20 Grad. Ansonsten fühlt sie sich jedoch auch bei Zimmertemperaturen wohl, wenn sie einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung erhält. Im Winter muss die Pflanze weniger gegossen werden, sollte aber zum Überwintern in jedem Fall nach Drinnen geholt werden.

Viel Geduld ist beim Anbau von eigenem Kaffee leider nötig, denn bis die Pflanze erstmals blüht braucht es oft mehrere Jahre. Mit einem Pinsel kann bei der Bestäubung nachgeholfen werden. Kommt es zur Befruchtung, wachsen dann auch Kaffeekirschen, die sich nach etwa acht bis zwölf Monaten rot färben und geerntet werden können.

Weiterführende Links:

Last updated 3 mins ago

Tägliches Update · 03.12.2017

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de by OPAG GmbH ∙ Version 0.1.1 Beta ∙ 05.12.2017 ∙ HTML 5 | CSS 3