Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Donnerstag, 8. März 2018
Der Kaffee und das MHD

Der Kaffee und das MHD
Sinn oder Unsinn des Mindesthaltbarkeitsdatums

Schon seit längerer Zeit steht der Sinn oder Unsinn der Mindesthaltbarkeitskennzeichnung stark im Fokus politischer Diskussionen, denn ihr wird auch ein großer Teil der Lebensmittelverschwendung zugeschrieben. Immer noch haben viele Verbraucher sehr große Schwierigkeiten, die Information, welche hinter dem MHD liegt, richtig zu interpretieren. Eine grundlegende Abschaffung dieser Kennzeichnung würde aber auch keinen Sinn machen, deshalb wollen wir zum Thema MHD, vor allem im Bezug auf Kaffee und Espresso, ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Der Begriff „Mindesthaltbarkeitsdatum“ setzt sich aus den Begriffen „mindest“, „Haltbarkeit“ und „Datum“ zusammen. Ein Lebensmittel ist somit mindestens bis zu diesem Datum haltbar, wenn es nicht geöffnet ist und äußerlich keine Beschädigungen aufweist. Je nach Lebensmittelart werden diese theoretischen Haltbarkeitsgrenzen strenger oder lockerer festgelegt. Bei Milchprodukten wird das Mindesthaltbarkeitsdatum beispielsweise sehr kurz angesetzt. Ein ungeöffneter Joghurt kann teilweise noch bis zu 7 Tage nach dem Überschreiten der angegebenen MHD Schwelle ohne Probleme konsumiert werden. Bei Fleisch- und Wurstwaren sollte man da schon etwas genauer hinsehen.

Mindesthaltbarkeit bei Kaffee und Espresso

Vor allem der Röstkaffee in ganzen Bohnen oder gemahlen ist in Bezug auf die Mindesthaltbarkeit ein sehr umstrittenes Thema. Hier wurde sogar des Öfteren auch schon die Abschaffung der MHD Kennzeichnung gefordert, was wir auch persönlich befürworten würden. Beim Kaffee und Espresso beginnt die Diskussion über das Mindesthaltbarkeitsdatum schon bei teils willkürlichen Kennzeichnung durch die Röster und Hersteller. Sehr kleine Rösterei gehen gerne den Weg, den Produkten eine MHD von nur 6 Monaten zu verleihen, was dem Konsumenten eine höhere Qualität und Frische vorgaukeln soll. Ab hier haben wir dann schon alle möglichen Varianten zu Gesicht bekommen. Angefangen von 6 Monaten über 18 Monate bis zu 24 Monate MHD, haben wir schon alles gesehen und erlebt.

Manchmal werden die MHD Kennzeichnungen durch den Röster aus organisatorischen Gründe auch einfach zwischendurch abgeändert. Ein Kaffee, der letzte Woche noch ein MHD von 6 Monaten hatte, ist jetzt plötzlich 18 Monate haltbar. In Bezug auf die Lebensmittelverschwendung würde dies bedeuten, ein Kaffeetrinker hätte den Kaffee mit 8 Monaten MHD nach 11 Monaten bestimmt entsorgt. Jetzt mit der neuen Kennzeichnung ist er ja noch 7 Monate haltbar und würde bestimmt noch verzehrt werden, obwohl es sich immer noch um das gleiche Produkt handelt!

Aus diesem Grund sollte man die MHD Kennzeichnung beim Kaffee nicht allzu ernst nehmen. Die meisten Kaffeeprodukte sind sowieso meistens in Aromaschutzverpackungen mit Einwegeventile verpackt. Hierdurch können die Röstgase der frischen Bohnen ideale entweichen und ein Eindringen äußerlicher Luftpartikel und Feuchtigkeit ist fast unmöglich. Die Bohnen und das Kaffeepulver verlieren zwar nach und nach an Frische und Aroma, man sollte ihn deswegen aber dennoch nicht ohne ihn zu probieren, nach Ablauf des MHD einfach wegwerfen.

FAZIT: MHD nicht unberechtigt aber nicht zu eng sehen

Die Frage, ob eine generelle Abschaffung des MHD eine Lösung der Lebensmittelverschwendung sein wird, können wir mit einem klaren Nein beantworten. Viele Lebensmittelbereiche wie Milch-, Fleisch- und Wurstwaren kommen ohne diese Kennzeichnung auch weiterhin nicht aus. Bei anderen Produkten, wie unserem geliebten Kaffee oder Espresso macht die Mindesthaltbarkeit hingegen weniger Sinn. Sie sorgt hier nur für großes Diskussionspotential und vermeidbare Lebensmittelverschwendung. Probieren Sie es doch einmal selbst aus. Wenn Sie das nächste Mal eine Packung Kaffee in den Händen halten, bei welcher das MHD bereits überschritten ist, bereiten Sie sich doch einfach mal einen schnellen Espresso aus Ihrem Siebträger oder einen Kaffee aus dem Kaffeevollautomaten zu. Das volle Aroma eines frisch gerösteten Kaffees werden Sie zwar nicht erwarten können, Sie werden jedoch sehen, dass er nach wie vor genießbar sein wird.

Last updated 3 mins ago

Tägliches Update · 03.12.2017

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de by OPAG GmbH ∙ Version 0.1.1 Beta ∙ 05.12.2017 ∙ HTML 5 | CSS 3