Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Dienstag, 24. April 2018
Skandal um Preisabsprachen bei Filterkaffee

Skandal um Preisabsprachen bei Filterkaffee
Illegale Vereinbarung von Rossmann, Melitta & Co

Konkurrenzdruck, Vielfalt und jährlich neue Innovationen sind in jeder Branche an der Tagesordnung, weshalb es für Unternehmen, Händler und Anbieter schon schwierig genug, ist sich auf dem jeweiligen Markt zu behaupten. Wenn dann illegale Vereinbarungen bezüglich des Preisniveaus zwischen verschiedenen Teilnehmern getroffen werden, kommt es unweigerlich zu einem stillgelegten Wettbewerb. Genau das ist aktuell ein wichtiges Thema in der Kaffeebranche, denn aufgrund von jahrelangen Preisabsprachen bei Kaffee zwischen der Drogeriekette Rossmann und dem Kaffeeröster Melitta war der freie Wettbewerb auf dem Filterkaffee-Markt über Jahre hinweg kaum existent. Leidtragende solcher Preiskartelle sind sowohl die Verbraucher als auch der restliche Markt, sprich die konkurrierenden Anbieter. Rossmann und Melitta stehen jedoch nicht allein im Fokus des Kartellamts. Insgesamt konnten Preisabsprachen bei Kaffee zwischen fünf Unternehmen festgestellt werden - das Kaffee-Kartell zieht weite Kreise. Laut Angaben des Kartellamtes liegen diese Vereinbarungen schon ein paar Jahre zurück und wurden von 2004 bis 2008 getroffen. Insgesamt stellten die Behörden Bußgelder von ungefähr 50 Millionen Euro an alle beteiligten Unternehmen, außer Melitta, aus.

Kurze Begriffserklärung: Was ist ein Preiskartell?

Preiskartelle sind in Deutschland per Gesetz verboten, treten jedoch in vielen Branchen immer wieder auf. Bei einem Preiskartell schließen sich Anbieter, Unternehmen oder Händler der gleichen Branche zusammen. Diese Gruppe trifft dann gemeinsame Absprachen zum Preisniveau, welches entweder möglichst hoch oder relativ gering gehalten werden soll. Dadurch beschränken diese Preiskartelle den freien Wettbewerb und nehmen anderen Unternehmen, die nicht Teil des Kartells sind, die Chancen, am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie bereits erwähnt, leiden unter diesen Preiskartellen aber nicht nur andere Unternehmen, sondern auch die Endkunden. Es gibt verschiedene Arten von Preiskartellen. Festpreiskartelle bestimmen einen festgelegten Preis für eine gewisse Produktanzahl, Mindestpreiskartelle legen einen Preis für alle Unternehmen fest, der nicht unterschritten werden darf und Submissionskartelle findet man häufig bei öffentlichen Ausschreibungen.

So erfolgten die Preisabsprachen bei Kaffee

Bei dem aktuellen Vorfall zwischen Rossmann, Melitta & Co. handelt es sich um ein Mindestpreiskartell. Die Preisabsprachen bezogen sich auf einen festgesetzten Mindestpreis von Filterkaffee. Melitta sollte dafür Sorge tragen, dass die Preisgrenze nicht mehr als höchstens 15 Cent unterschritten wird. Laut Informationen des Kartellamtes wurde mittels Marktkontrollen geprüft, ob sich alle Beteiligten an die Preisvereinbarungen hielten. War das nicht der Fall, kontaktierte der Kaffeeröster das jeweilige Unternehmen. Als Motivation erhielten die Kartell-Teilnehmer einmalige finanzielle Aufwendungen. Angeblich gingen die illegalen Vereinbarungen sogar über die Kaffee-Absprachen hinaus. So stellte das Bundeskartellamt weitere Preisbindungen im Bereich der Süßwaren, beim Bier oder bei hygienischen Produkten zur Körperpflege fest.

Was sind die Folgen der Preisabsprache bei Kaffee?

Bevor es zum Gerichtsurteil des Oberlandesgerichtes Düsseldorf kam, erteilte das Bundeskartellamt der Drogeriekette einen Bußgeldbescheid von 5,5 Millionen Euro. Rossmann legte Widerspruch ein. Nach dem jetzigen Urteilsspruch muss Rossmann eine Geldstrafe von 30 Millionen Euro zahlen, weshalb das Unternehmen nun andere rechtliche Schritte einleiten will, um das Gerichtsurteil zu überprüfen. Für die anderen beteiligten Unternehmen ist das Ganze „etwas glimpflicher“ ausgegangen. Edeka, Rewe, Kaufland und Metro haben das Bußgeld akzeptiert und verzichteten auf eine gerichtliche Urteilsverkündung. Melitta arbeitete mit dem Kartellamt zusammen, um den ganzen Skandal aufzudecken, sodass der Kaffeeröster weder Bußgeld noch Gerichtsverfahren ereilte.

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de GmbH ∙ Version 0.1.5 Beta ∙ 16.10.2018 ∙ HTML 5 | CSS 3