Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Mittwoch, 24. Juni 2015
UTZ-Zertifikat zeichnet Kaffee aus nachhaltigem Anbau aus

UTZ-Zertifikat zeichnet Kaffee aus nachhaltigem Anbau aus
Gütesiegel steht für eine bessere Zukunft der Landwirte und der Erde

Die Organisation UTZ Certified will mit ihrem Programm dafür sorgen, dass Kaffeeanbau, aber auch die Produktion von Tee und Kakao, nach einem bestimmten Verhaltenskodex ablaufen. Das weltweit größte Labelprogramm für Kaffee achtet dabei neben der Einhaltung sozialer Kriterien und ökonomischer Standards auch auf die Umweltverträglichkeit der Produkte. Trotz hoher Anerkennung ist UTZ nicht das einzige Gütesiegel mit dem Kaffeeprodukte versehen werden können.

Faire Arbeitsbedingungen stehen bei UTZ Certified im Vordergrund

Das UTZ-Programm wurde im Jahr 1997 unter dem Namen Utz Kapeh, in der Maya-Sprache Quiché „guter Kaffee“, von der niederländischen Kaffeerösterei Ahold Coffee Company und Kaffeebauern aus Guatemala gegründet. Von Beginn an war es das Ziel, Kaffeeproduktion zu fördern, die verantwortungsbewusst handelt und Wert auf Nachhaltigkeit legt. Seit 2002 befindet sich die Hauptniederlassung der Stiftung in Amsterdam und brachte UTZ-zertifizierten Kaffee auf den Markt. Da sich die Organisation seit 2007 nicht mehr nur auf Kaffee beschränkt, sondern ihr Augenmerk seitdem auch auf Tee und Kakao lenkt, benannte sie sich in diesem Jahr in das allgemeinere UTZ Certified um.

Will ein Unternehmen das UTZ-Gütesiegel erhalten, so muss es bestimmten Anforderungen entsprechen. Wichtig ist dabei vor allem die Dokumentation der Produkte, um die Einhaltung der Bestimmungen nachvollziehen zu können. Das UTZ-Siegel sagt, anders als vielleicht vermutet, nicht aus, dass ein Produkt zu 100 Prozent aus zertifizierten Rohstoffen hergestellt wurde, denn nur 60 Prozent der Inhaltsstoffe müssen dem UTZ-Standard entsprechen. Auch dürfen UTZ-Produkte mit Düngemitteln behandelt worden sein, wenn diese sachkundig verwendet werden. Hier sind lediglich die Dokumentation der verwendeten Mittel und die Transparenz gegenüber Käufern wichtig.

Die sozialen Kriterien sind hingegen genauer definiert. So untersagt das Label Zwangsarbeit und die Beschäftigung von Kindern unter 15 Jahren. Auch müssen eine bestimmte Anzahl von Arbeitsstunden sowie örtliche Mindestlöhne eingehalten werden, um die Auszeichnung zu erhalten.

Die Kontrolle der Unternehmen soll vor allem dafür sorgen, dass Bauern eine bessere Zukunft bevorsteht. So erlernen sie bessere Anbaumethoden und werden zu besseren Geschäftsleuten ausgebildet, um sich und ihren Familien eine bessere Perspektive bieten zu können.

UTZ im Vergleich mit anderen Gütesiegeln

Auch wenn UTZ-Certified bereits einiges tut, um die Situation von Kaffeebauern zu verbessern und dafür zu sorgen, dass die Umwelt durch den Kaffeeanbau nicht zu sehr belastet wird, gibt es neben dem niederländischen Label auch noch einige andere Gütesiegel, die für ähnliche Kriterien stehen, wie beispielsweise die Rainforest Alliance oder die Max-Havelaar-Stiftung mit ihrem Fair Trade Siegel. Häufig stellt sich jedoch die Frage, ob diese Organisationen den Kaffeebauern vor Ort tatsächlich helfen. Eine Schweizer Studie des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO aus dem Jahr 2012 beantwortete diese Frage positiv.

Die Kaffeebauern freuen sich dank dieser Labels über einen Zuwachs von bis zu 30 Prozent bei ihrem Grundeinkommen. Gerade die durch UTZ Certified ausgezeichneten Unternehmen freuen sich über eine so große Steigerung, wohingegen Max Havelaar und Rainforest Alliance nur für einen Gewinn von 13 beziehungsweise 15 Prozent sorgen. Allerdings bedingt die Zertifizierung mit einem Max Havelaar oder Rainforest-Siegel einen höheren Preis als die UTZ-Kennzeichnung. Somit schneiden alle Labels insgesamt ähnlich gut ab.

Weiterführende Links:

* Homepage von UTZ [https://utz.org/]

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de GmbH ∙ Version 0.1.5 Beta ∙ 16.10.2018 ∙ HTML 5 | CSS 3