Sind Sie gewerblicher Kunde? Wenn ja, besuchen Sie unseren neuen B2B-Onlineshop! Dieser ist direkt unter www.kaffee.de/b2b/shop erreichbar. Einfach als Firma registrieren und freischalten lassen! Unsere Stammkunden können einfach loslegen, Ihre Kundendaten sind bereits hinterlegt!
Gast
Dienstag, 30. Juni 2015
Vietnam ist zweitgrößter Kaffeeproduzent weltweit, und wer ist schuld? Die DDR!

Vietnam ist zweitgrößter Kaffeeproduzent weltweit, und wer ist schuld? Die DDR!
Wie die Kaffeekrise der DDR den heutigen Kaffeemarkt beeinflusste

Während Vietnam 1970 noch einen der letzten Plätze im Ranking um den weltweit größten Kaffeeexporteur belegte, hat sich das Land mittlerweile nach Brasilien auf Platz zwei hochgearbeitet. Dieser starke Anstieg kommt nicht von ungefähr und hängt stark mit der Kaffeekrise der Siebzigerjahre in der damaligen DDR zusammen, aufgrund derer Vietnams Kaffeeproduktion enorm gefördert wurde.

Wie kam es zur Kaffeekrise in der DDR?

Welch ein Geschrei damals in der DDR unter der Bevölkerung losging als der Kaffeemangel in der DDR spürbar wurde. Unmut und Proteste in einem Ausmaß, die die Regierung nicht für möglich gehalten hatte, waren die Folge. Kein Wunder – wer lässt sich denn schon gern den morgendlichen Kaffee wegnehmen, ohne den der Start in den Tag doch kein guter werden kann?

Die DDR-Bürger waren zurecht empört über die Zustände, die sich 1976 zugespitzt und zur Kaffeekrise geführt hatten. Eine Missernte in Brasilien ließ damals die Kaffeepreise in die Höhe schnellen, wodurch nun statt 150 bis zu 700 Valuta-Mark für das teure Gut ausgegeben werden mussten. Devisen, die lieber in die Einfuhr von Erdöl investiert wurden, wodurch es zunächst zu einer allgemeinen Drosselung von Nahrungs- und Genussmitteln kam.

Tatsächlich ging es sogar soweit, dass die Produktion von Kaffee in der DDR komplett eingestellt werden sollte! Auch wenn dies gerade noch verhindert werden konnte, hatte die Situation am Weltmarkt doch verheerende Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Kaffee in der DDR. Die begehrte Billigmarke „Kosta” musste vom Markt weichen und ihren Platz frei machen für deutlich teurere Kaffeesorten – sehr zum Unmut der Kaffee trinkenden Bevölkerung. Auch kam ein Kaffemix auf den Markt: eine Mischkaffeesorte, die zur Hälfte aus Kaffeeersatzprodukten bestand. Von Kaffeegenuss konnte hier keine Rede mehr sein. Selbst Kaffeemaschinen lehnten diesen Ersatzkaffee ab und zeigten ihren Unmut indem sie aufgrund des in der Mixtur enthaltenen Erbsenmehls den Dienst verweigerten.

Die einzige Lösung für viele: sich Kaffee aus dem Westen schenken zu lassen. Als typisches Gegengeschenk wählte man hier den allseits beliebten Dresdner Christstollen, wodurch beinahe auch noch eine Christstollen-Krise in Gang gebracht worden wäre.

Was hat die Kaffeekrise mit Vietnam zu tun?

Eine wirklich nicht annehmbare Situation für viele Bürger in der DDR entstand, die zu zahlreichen Protesten führte. Hier musste dringend eine wirkliche Lösung des Problems her und so kam Vietnam ins Spiel:

Hier wurde ab 1975 die Kaffeesorte Robusta angebaut, eine im Vergleich zu Arabica qualitativ, aber auch preislich im unteren Niveau angesiedelte Sorte. Regierungsvereinbarungen zwischen Vietnam auf der einen und der Sowjetunion, Bulgarien, der Tschechoslowakei und der DDR auf der anderen Seite führten schließlich zur systematischen Förderung Vietnams als weltweiter Kaffeeexporteur, indem der Kaffeeanbau und die Infrastruktur vor Ort ausgebaut wurden.

Diese Unterstützung führte soweit, dass Vietnam heute hinter Brasilien weltweit auf Platz zwei der größten Kaffeeexporteure steht. Zahlen aus der neuen Ausgabe des Kaffeereports „Kaffee in Zahlen” machen dies deutlich: Während Vietnam 1970 nur 2.344 Tonnen Kaffee ins Ausland geliefert hat, waren es im Jahr 2011 1.791.210 Tonnen. Dies bedeutet einen Anstieg von unglaublichen 53.501 Prozent!

So hatte wenigstens für Vietnam die Kaffeekrise in der DDR durchaus positive Auswirkungen.

mail_outline

Newsletter

 
 
Ich möchte zukünftig über aktuelle Themen, Angebote und Gutscheine von Kaffee.de per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich.
local_phone

Service

Telefonische Unterstützung und Beratung erhalten Sie Mo bis Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr unter:
Kaffee Kategorien
Filterkaffee
Espresso

BIO
Fairtrade
Koffeinfrei

Bohnen
Gemahlen
Kapseln
Kaffee-Pads

Maschinen Kategorien
Siebträger
Filtermaschinen
ESE-Pad Maschinen
Kapsel-Maschinen
Mühlen
Maschinenzubehör

Zubehör Kategorien
Barista Tools
Tassen
Gläser
Löffel
Beliebte Marken
Rocket
Bezzera
Bialetti
La Piccola
Lelit
Eureka
Quamar
Mazzer
Mahlkönig
Motta

© Kaffee.de GmbH ∙ Version 0.1.5 Beta ∙ 16.10.2018 ∙ HTML 5 | CSS 3